Anlass 2020

Seit ich zum ersten Mal vom Matterhorning gehört hatte, war ich fasziniert von dieser Idee und wollte diese zeitnah in die Tat umsetzen.​

«Mein Matterhorning» plante ich in den Flumserbergen, am Aufstieg zwischen Oberterzen und Tannenboden, der 750 Hm und 7 km beträgt. Da es bei dieser Herausforderung ausschliesslich um die erarbeiteten Hm geht,  haben wir den Abstieg mit der Bergbahn zurückgelegt.

Nach einem erfolgreichen Aufruf habe ich eine Begleiterin gefunden, die zusammen mit mir die Wanderschuhe schnüren wollte, für diese nicht alltägliche Herausforderung.

Um den Erfolg des Vorhabens nicht zu gefährden, musste im Vorfeld noch einiges organisiert werden. Dazu gehörten neben der Streckenplanung, die Organisation von Übernachtung/Verpflegung und viele andere Dinge.

Am Samstag, 8.8.2020, war es dann soweit. Bei traumhaften Bedingungen starteten wir, Markus Büchi und Brigitte Nadler, um 6.00 Uhr früh zu unserem Unterfangen, die Wanderstrecke Oberterzen – Tannenboden 6 x zu absolvieren.

 

Unsere Ziele hatten wir wie folgt definiert:

  • Nach dem Startaufstieg, die erste Gondel für die Talabfahrt um 07.30 Uhr zu erreichen.

  • Kurze Mittagspause in Oberterzen zwischen 12 Uhr und 13 Uhr.

  • Nach dem finalen Aufstieg, die letzte Gondel für die Talfahrt um 17:45 Uhr zu erwischen.

 

Überpünktlich um 07:27 Uhr standen wir nach dem ersten Aufstieg vor der Bergstation der Gondelbahn und warteten auf den Einlass. Mit einer Tageskarte in der Tasche nahmen wir die 10-minütige Pause auf der Talfahrt gerne in Kauf. Wir verpflegten uns und genossen die tolle Aussicht auf den Walensee/Zürichsee, bevor wir zum zweiten Run starteten.

Auf den folgenden 3 Runden war es immer noch sehr ruhig auf der Strecke. Vereinzelt trafen wir Wanderer, die sich talwärts bewegten und Kühe, die sich uns in den Weg stellten. Immer wieder nahmen wir uns Zeit, die atemberaubende und einmalige Kulisse der Churfirsten zu bewundern die den Walensee mit dem Toggenburg trennt.

Befürchtungen, dass Langeweile auf der Strecke aufkommen könnte, waren vollkommen unbegründet. Durch ausgiebige Gespräche während der Wanderung verflog die Zeit wie im Flug.

Nach dem vierten Run und bereits 3000 zurückgelegten Höhenmetern in den Beinen, verpflegten wir uns in Oberterzen mit Pasta und Salat.

Nach einem feinen Espresso ging es los auf die beiden letzten Runden, um unser Ziel «das Matterhorning (4478 Hm)» zu erreichen.

Am Nachmittag war dann auch etwas mehr los auf der Wanderstrecke. Die Ruhe und die Eichhörnchen waren den waghalsigen Mountainbikern gewichen. Mit Anstand und Respekt kreuzten sich fortan unsere Wege.

Im Sporthotel Knobelboden in Oberterzen, an welchem wir bei jeder Runde vorbeikamen, hatte sich auf der Terrasse bereits ein kleiner Fanclub gegründet, der uns immer wieder frenetisch anfeuerte.

Noch vor 16 Uhr konnten wir den letzten Aufstieg mit einem beruhigenden Zeitpolster in Angriff nehmen. Dadurch konnten wir die letzte Runde ausgiebig geniessen, gingen es etwas gemütlicher an und nahmen uns auch noch Zeit für Fotos. 

Am 8.8.2020, unserem Matterhorning-Tag, war alles perfekt aufgegangen. 30 Minuten vor der letzten Talfahrt hatten wir unsere gemeinsame Challenge innerhalb der geplanten 12 Stunden geschafft. Jetzt war feiern und erholen angesagt.

Bereits gibt es Pläne für eine nächste Austragung am 7. August 2021.

 

Als geplanten Anlass für Jedermann/Frau möchte ich weitere Wanderer dazu motivieren, bei der ersten offiziellen Austragung des «Matterhorning in den Flumserbergen» dabei zu sein. Details unter Anlass 2021.

Vielen Dank unseren Sponsoren:

logo_ibwshop_rgb.jpg
1_Logo Used Didi (002).jpg
pb_sports.jpg
Planzer_1807-web-2000px.png
Download.jpg
Logo Vinothek.gif
Logo Knobelboden JPG - Kopie.jpg
SämisVeloshop_Logo.jpg
Logo_Fitlife - Kopie.jpg
Time%2520to%2520Groove%2520Schlagzeugsch
Radsport Stutz.jpg