Die Rigi ruft

#mtb #bergruft #rigi #zugersee Nachdem ich den letzten Sonntag ausschließlich mit Essen auf dem Zugersee verbracht habe, war diesen Sonntag Kalorien vernichten angesagt. Heute startete ich kurz nach 9 Uhr, um den 10. Größten See in der Schweiz zu umrunden und die Rigi zu besiegen. Nach knapp 2 Stunden Fahrzeit hatte ich die Ersten 45 Km auf dem Tacho und war auf der Bernerhöhe angelangt. Von dort aus erwarteten mich 12 Km und 1300 Hm bis Rigi Kulm. 1, 2 Päuschen unterwegs um zu fotografieren und die Bananen zu vernichten hatten heute auch Platz. Bis Rigi Staffel war ich mehrheitlich mit meinem blauen BMC Agonist alleine unterwegs. Ab Staffel änderte sich die Situation schlagartig. Nicht nur dass es steiler wurde, nein, auch Slalom fahren war jetzt angesagt. Meines Wissens habe ich noch nie sooo viele Menschen auf der Königin der Berge gesehen, was mich auch dazu bewog, die geplante Abfahrt über den Wanderweg in Richtung Seebodenalp/Polenweg zu "stornieren".

Nach einer kurzen Pause auf 1798 m.ü.M entschloss ich mich den gleichen Weg bis Arth zurückzufahren. Von dort aus ging es weiter an die Umrundung des 38.3 KM2 grossen Sees. In Zug nach knapp 90 Km im Sattel, meldete sich der kleine Hunger. Ein feines Stück Chrisewähe, ein Kaltgetränk und die Fahrt konnte weiter gehen. Entlang der Reuss kam ich dem Freiamt näher und somit auch dem Ende der Tour. Nach knapp 6:20 h war fertig mit pläuschle. Ist schon ein paar Jahre her, dass ich die Königin von zu Hause aus in Angriff nahm. Ansonsten starte ich (wir) meistens in Immensee oder in Oberarth. Morgen ist nun ein Ruhetag angesagt, bevor es an die Vorbereitungen für den Ironbike Einsiedeln am 25.9.22 geht.


1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen