Fachausbildung MTB Pro Senectute

#ProSenectute#mtb#ausbildung#neuefreunde#sportmotivation#sportimalter Nach den 3 Theorietage vor 2 Wochen in Oftringen dürfte ich mich meiner "Kernkompetenz" dem aktiven Fahren auf 2 Rädern in Bremgarten weiterbilden. Am Mittwochmorgen wurden wir von 3 kompetenten und immer für einen Spass aufgelegten Instruktoren begrüsst die uns 15 Teilnehmer vortan "drillten" in den 18 Merkpunkte des Radfahren. Neben einer Strassentour die durch Mohrenkopfcity führte (mit halt bei Robert Dubler) durften wir uns rund um Bremgarten ganz viele "technische" Stellen wagen. Sei dies bei steilen up/downhills, Serpentinen, Wurzelpassagen oder Kurvenfahren auf einer steilen Treppe, es hatte für alle etwas dabei um seinen inneren zu überwinden. Dank der tollen Gruppendynamik ist so der eine oder andere Teilnehmer Streckenabschnitte gefahren die er sich vor einer Woche nicht zugetraut hätte. Wie ihr sicher bewerkt habt, hatte ich während dieser 3 tollen und lehrreichen Tage Heimvorteil, den ich der Gruppe "zur Verfügung" stellte. Uiiiii, "ER" findet wieder kein Ende aber bei 3 Tagen "Ferien" gibt es halt viel zu erzählen. Aber nichts desto Trotz, 2 Story's müsst Ihr noch über Euch ergehen lassen. Auf unserer gestrigen Abschlusstour durch die umliegenden Wälder durfte jeder Teilnehmer eine Strecke von rund 4 Km giuden, an denen er bewertet wurde. Ich hatte den Streckenabschnitt "Bettlerstein, Erdmannlistein" mit ihren bekannten Sagen. Weil es auf den Pro Senectute Touren vor allem um das Erlebnis geht und weniger um das Km Bolzen habe ich mir meine Eigene Sage beim Erdmannlistein ausgedacht, weil ich "vorausschauend" angenommen hahahabe, dass wir die Erdmannli wohl nicht zu Gesicht bekommen. Die neue Sage lautete, dass wenn jemand einen tollen Witz oder eine lustige Geschichte zu erzählen hat, sich die Steine bedanken werden. Rasch wurde jemand gefunden, der sein Erlebnis zum Besten gab. Ohhhh Wunder, wie angekündigt bedankten sich die 3 Steine (mit es nachhelfen eines Teilnehmers indem er einen Laubhaufen umgraben musste) mit einem Sack voller "Salznüssli" für jeden Mountainbiker. Die Überraschung war gelungen und ich hatte die Teilnehmer vortan im Sack und konnte beruhigt meinen Streckenabschnitt über die Wurzeln rund um das Sagenumwobene Gebiet in Angriff nehmen. Nun aber zu meinem eindrücklichsten Erlebnis, dass ich zusamm mit Beat Stirnemann "ehemaliger Natitrainer der Mountainbiker und Instruktor aus Leidenschaft" erleben durfte. Zusammen mit Ihm war Blindfahren angesagt. Währen rund 1 1/2 bis 2 Minuten führte er mich mit seinen Kommandos durch ein Wirrwarr von anderen Teilnehmern in dem ich meine Augen nicht öffnen durfte. Nein, nicht nur gerade aus, auch diverse Kurven und Geländewechsel waren dabei. Was hat mich diese Lektion gelehrt? Vertrauen ist "Alles" und ich bin Beat sehr dankbar für dieses Erlebnis und das ich Ihn persönlich kennenlernen durfte. Soooooo, dass war es fast. Nur so viel, jetzt steht noch eine Tour als 2. Guide bei Pro Senectute an und dann darf ich im beisein von einem Instruktor meine 1. Tour führen die ich im Vorfeld auch geplant habe. Nichts wie los und kommt zur MTB-Gruppe Muri, den meine Gspännli und ich freuen uns auf DICH


1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen