Waldhaus Bike Marathon (DE)

#WaldhausBikeMarathon Nach dem letzten Rennen im August 2019 in Ischgl war es endlich wieder so weit. Ich stand am Start des Waldhaus Bike Marathons im nahegelegenen Schwarzwald. Obwohl das Rennen über 42 Km und 900 Hm technisch nicht zu den anspruchsvollen Rennen zählt, liebe ich es dort am Start zu stehen. Die tolle Stimmung am Start und am Strassenrand der vielen Deutschen und Schweizer Zuschauer motivieren immer speziell. Weil der Start relativ spät um 10:30 Uhr angesetzt war, konnte ich den Morgen gemütlich angehen. Tagwache um 7:Uhr sollte eigentlich reichen. Frühstücken, stretching, das nötigste für die Dusche danach einpacken, MTB verladen und los konnte es um 8:15 Uhr zusammen mit Brigitte Stäger in Richtung Waldshut gehen. Von dort dauerte die Fahrt über die B500 nach Weilheim noch ca. 15 Minuten. Als wir um 9:25 Uhr eintrafen war schon reges Treiben vor Ort. Während ich die Startnummer holte, wärmten sich diverse Fahrer bereits auf ihren Fahrrädern auf. Ziel Gelände rauf und runter wurde geheizt bis die Stollen qualmten Ich eher nach dem Moto "Körner sparen" Letzter Cheque am Bike und kurz nach 10 begab ich mich in die Start zone. 2. Startblock hinten mit einer Zeit um die 2 h war meine persönliche Vorgabe und in die 1. Tabellenhälfte in der Overall Kategorie. Hmmmm, könnte ein schwieriges Unterfangen werden, als Senioren 3 Fahrer Noch ein aufmunterndes von meinem grössten Fan, und ab ging die "B" -Post. Express Sendungen und A-Post starteten im 1. Block mit "Vorsprung" Weil es richtig warm war, überpowerte ich nicht von Anfang an und liess mich auch nicht gross auf Positionskämpfe ein am Start, so nach dem Moto "MANN sieht sich immer 2 mal im Leben und wenn es nur bei einem Überholmanöver ist" Die ersten 30 Km ging es recht gut, und ich konnte beim Uphill wie beim Downhill diverse Plätze gut machen. Beim längsten Anstieg des Tages konnte ich mich einer Gruppe anschliessen die gut harmonierte und durfte so etwas Kraft sparen. Teils steile Rampen und rasante Abfahrten auf Schotter verlangten grösste Konzentration. Einige Konkurrenten wurden durch Defekte und Stürze vorzeitig aus dem Rennen "genommen". Ein bis zwei mal schliengernd durch die Kurven und Luft anhalten aber ansonsten verlief alles wie gewünscht obwohl ich auf den letzten paar Km wie viele Andere zu kämpfen hatte. Am Schluss resultierte in der offenen Kategorie der 200. Platz von 423 Startenden und in der Kategorie der Oldies "Senioren 3" der 55. Platz von 150 klassierten in einer Zeit von 2:06:16. Der Waldhaus Marathon wird von einer Brauerei gesponsert und jeder Finisher erhält nach der Zieldurchfahrt ein . Jetzt wisst Ihr, weshalb ich dieses Rennen liebe, obwohl es eigentlich meinen Fähigkeiten nicht wirklich entgegenkommt. Ich bevorzuge eher technische Trails und schwere, lange Aufstiege. Nun hoffe ich, dass ich nicht wieder fast 3 Jahre auf das nächste Rennen warten muss. Iron Bike Einsiedeln Ende September stehe ich auf der Startliste.


2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen